Spannungen mit Sri Lanka erreichen Höhepunkt

von redaktion

Zwischen Sri Lanka und der Schweiz herrscht Streit. Im Zentrum steht eine traumatisierte lokale Angestellte der Schweizer Botschaft in Colombo. Die dortige Justiz hat diese in den letzten Tagen über 20 Stunden lang verhört – und hält sie weiter fest. Am Anfang steht ein Ereignis vom 25. November, über dessen Wahrheitsgehalt die beiden Länder nun streiten. Nach Angaben des Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) wurde eine Botschaftsmitarbeiterin in Sri Lanka von Unbekannten über längere Zeit festgehalten, um sie zu zwingen, „botschaftsbezogene Informationen“ offen zu legen. Das EDA spricht in der Folge von einem „sehr gravierenden und nicht akzeptablen Angriff auf eine diplomatische Vertretung“. Bern bestellt den Botschafter Sri Lankas ein. Was ist der Zusammenhang? Schweizer und Sri lankische Medien stellten das Ereignis von Ende November in den Zusammenhang mit einer prominenten Flucht aus Sri Lanka: Abgesetzt hatte sich – samt Familie – am Tag vor der …

Weitere Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar