Tamara Funiciello, Provokation im Dienst der Gleichstellung

von redaktion

Gewerkschafterin, Feministin, Provokateurin: Tamara Funiciello, die Ex-Präsidentin der „Jungsozialist*innen“ (Juso), schaffte einen fulminanten Einzug ins Parlament. Das Gesicht des Frauenstreiks vom 14. Juni 2019 wurde gewählt, während zwei der bisherigen SP-Nationalräte auf der Strecke blieben. Die Berner Studentin will sich weiterhin energisch für Frauen und Arbeiter einsetzen. Ein Porträt. Im Oktober letzten Jahres haben die Schweizer Stimmbürgerinnen und Stimmbürger das bisher weiblichste Parlament der Geschichte gewählt. Obwohl die Parität noch nicht erreicht ist, haben Politikerinnen nun 42% der Sitze im Nationalrat. Aus diesem Anlass porträtiert SWI swissinfo.ch acht neu gewählte Frauen aus verschiedenen Parteien. Tamara Funiciellos violetter Schal, ein Symbol des Frauenstreiks vom 14. Juni 2019, kontrastiert mit dem Industriedekor der ehemaligen Druckmaschinen-Fabrik Wifag in der Stadt Bern. Die 29 Jahre alte neugewählte Nationalrätin der Sozialdemokratischen Partei (SP) …

Weitere Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar