Ueli Maurer hat die Milliarden, die es nun braucht

von redaktion

Der Finanzminister übernimmt die Führung in der Corona-Krise. In erfrischendem Gegensatz zu seinen Amtskolleginnen und Amtskollegen im Ausland hält Bundesrat Ueli Maurer die Fäden fest in der Hand. Die Schweizerische Nationalbank (SNB) spielt kaum eine Rolle. Analyse. Finanzminister Ueli Maurer dominiert die Wirtschaftsberichterstattung in der Schweiz. Derweil scheint Thomas Jordan, der Präsident der Schweizerischen Nationalbank, wie abgetaucht. Im Ausland ist die Situation genau umgekehrt. Dort sind die Notenbanken die tonangebenden Akteure. Weshalb ist das so? Um das zu klären, werfen wir zuerst einen Blick über die Grenzen. Die Dominanz der Notenbanken Eurozone: Christine Lagarde, die Präsidentin der Europäischen Zentralbank (EZB), kommuniziert nicht ganz pannenfrei, dafür regelmässig und konsequent: Die Integrität der Eurozone sei nicht verhandelbar. In den kommenden neun Monaten kauft die EZB Staatsanleihen für mehr als eine Billion Euro. Dadurch kommen auch Länder …

Weitere Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar