Wie findet die Schweizer Wirtschaft aus der Corona-Krise?

von redaktion

Die aktuelle Pandemie wird die Weltwirtschaft zweifellos in eine Rezession stürzen, zumindest während der ersten Jahreshälfte. Welche Instrumente stehen der Schweiz heute zur Verfügung, um den wirtschaftlichen und sozialen Schaden dieser Krise zu minimieren? Und welche Faktoren könnten die Aussichten auf eine wirtschaftliche Erholung gefährden? Zuerst waren es am 13. März 10 Milliarden Franken. Am 20. März wurde der Betrag auf 40 Milliarden erhöht, am 3. April schliesslich auf 60 Milliarden. Mit diesen noch lange nicht definitiven Beträgen will der Bundesrat Massnahmen zur Abfederung der wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Coronavirus-Pandemie umsetzen. Sie sollen namentlich dazu eingesetzt werden, den Unternehmen Liquidität zu verschaffen, Entlassungen so weit wie möglich zu verhindern und den Verdienstausfall der Selbständigerwerbenden zu decken. Es ist das bisher grösste Hilfspaket der Schweizer Regierung. Die bis jetzt gesprochenen 60 Milliarden Franken entsprechen fast …

Weitere Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar