„Wir müssen die Schweiz vor dem sozialen Meltdown bewahren“

von redaktion

„Die Coronakrise verschärft auch das Problem der sozialen Ungleichheit in der Schweiz“, sagt der Sozialforscher Oliver Nachtwey. Expertinnen und Experten sehen Gefahren für die Demokratie. In der Schweiz bekommen die Schwächsten der Gesellschaft die Auswirkungen der Coronakrise mit voller Wucht zu spüren: Ein Teil der Selbständigen, denen die Kunden wegbleiben, alleinerziehende Mütter, Verschuldete, Rentner ohne Vermögen, Randständige und Marginalisierte.  Viele von ihnen fallen durch die Netze, weil sie vom 40 Milliarden Franken-Hilfsprogramm des Bundesrats wohl ausgeschlossen bleiben.  Boom der Arbeitslosenzahlen Die Bürgschaftskredite für Unternehmen im Liquiditätsengpass wie auch die staatliche Entschädigung für Kurzarbeit konnten nicht verhindern, dass die Schweiz Anfang April den grössten Anstieg der Arbeitslosenzahlen in so kurzer Zeit erlebte. Bereits 2018 wies die Sozialhilfestatistik 807’000 Menschen aus, die in der Schweiz von Gemeinden und Kantonen erweiterte …

Weitere Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar