In Haiti muss der Hochzeitstag glamourös sein!

von redaktion

„Nur weil wir arm sind, heisst das nicht, dass wir keine Hollywood-Hochzeit feiern können.“ Mit einer Grosszügigkeit, die den Menschen im Süden eigen ist, können die Haitianer die Ersparnisse eines ganzen Lebens an einem einzigen Tag ausgeben. Valérie Baeriswyl fängt die ausgelassene Stimmung mit ihrem Objektiv ein.

Bilder: Valérie Baeriswyl

Wie früher schon in der Schweiz, begibt sich Valérie hinter die Kulissen haitianischer Hochzeiten, um „Beklommenheit gemischt mit Euphorie einzufangen, den universellen Auftakt zu den Gelübden der ewigen Liebe“.

„Ich nahm Boote, Motorräder, Lieferwagen und Esel. Ich habe mich zu Bauernhochzeiten eingeladen, in die Meringue-Paläste in den schönen Vierteln von Port-au-Prince, auf das Kopfsteinpflaster der Elendsviertel, aber auch in diese gemieteten Säle, in denen das, was vom bürgerlichen Haiti übrig geblieben ist, noch an eine mögliche Zukunft glaubt“, schreibt sie im Vorwort dieser Reportage, die ihr im vergangenen Jahr ein Stipendium der Nachrichtenagentur Reuters einbrachte.

Jetzt sucht Baeriswyl einen Verleger, der aus diesem „aussergewöhnlichen Schaufenster der Traditionen, der Amerikanisierung einer Insel, der sozialen Unterschiede und des täglichen Widerstands“ ein Buch macht.

Weitere Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar