«Romance is dead»: SumUp lanciert in der Schweiz ihre paneuropäische Kampagne

von redaktion

(Zürich)(PPS) SumUp lanciert in der Schweiz ihre paneuropäische Marketing-Kampagne unter dem Namen «Romance is dead». Sie entstand aus SumUp’s Verständnis und klaren Bekenntnis für Klein- und Kleinstunternehmer*innen. Deshalb liegt der Fokus der Kampagne auf den Umgang mit Stress, den Kampf um Kundinnen und Kunden und die Zahlungsabwicklung. SumUp’s Zahlungssystem steht als verlässlicher Partner im Mittelpunkt, der die Kleinbetriebe dabei unterstützt, das hart verdiente Geld und die damit verbundenen Zahlungen und Prozesse auf einfachste Art zu managen. 

Unter dem Titel «Romance is dead» entstand in Zusammenarbeit mit der Kreativagentur The Goodwins eine Kampagne für und mit Klein- und Kleinsthändlern. Sie wurde für SumUps Kernmärkte konzipiert: In den nächsten Monaten werden die Online- und TV-Spots, die dazugehörige Aussenwerbung sowie Social Media-Massnahmen in Deutschland, Grossbritannien, Frankreich, Italien und Spanien zu sehen sein. In der Schweiz gehen die TV-Spots im Juni live.

Eine Kampagne zwischen Romantik und Realität

Die Kampagne zeigt den Kontrast zwischen der oft romantischen Vorstellung davon, wie es ist, selbstständig zu sein – oft sieht die Realität anders aus. Der Alltag ist geprägt von Stress und Chaos, aber auch vom lohnenden Erfolgsgefühl. Inhaltlich fokussiert die Kampagne in der Schweiz auf die umfangreiche Produktpalette am Beispiel der SumUp Kartenterminals.

«SumUps neue Kampagne setzt auf Authentizität. Wir zeigen keine auf Hochglanz polierte Location oder ein ideales Bild davon, was es heisst, selbstständig zu sein. Stattdessen wird ein sehr realistisches Bild vom Alltag eines oder einer Selbstständigen dargestellt. Wir zeigen und feiern die unermüdliche Arbeit, die Hingabe, die Leidenschaft und das Engagement, mit denen sich unsere Händlerinnen und Händler in ihrem täglichen Leben identifizieren können», so Michael Schrezenmaier, CEO Europe bei SumUp. «Für uns bei SumUp stehen die Händlerinnen und Händler stets im Mittelpunkt. Um genau diesen Anspruch auch abbilden zu können, müssen wir unsere Händlerinnen und Händler sehr genau kennen und ihre Bedürfnisse und Probleme verstehen. Deshalb wollen wir sie mithilfe unserer vielfältigen Produktpalette an Business-Tools und Zahlungslösungen so gut wie möglich auf ihrem Weg unterstützen und dafür sorgen, dass sie ihr Geld mit Leichtigkeit verwalten können.»

Tim Stübane, Gründer und Geschäftsführer Kreation bei The Goodwins: «Von Frisör*innen über Café-Besitzer*innen bis hin zu Kleinst- und Kleinsthändlern*innen – ihnen das Leben ein Stück einfacher zu machen und ihnen SumUp näher zu bringen, ist uns eine grosse Freude. Dabei lag für uns die kreative Herausforderung darin, in kürzester Entwicklungszeit mit der integrierten Kampagne den richtigen Nerv der Zielgruppe zu treffen. Dank einer tollen Teamleistung von allen Beteiligten hat das wunderbar geklappt.»

Weitere Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar