Chinderwält im Heidadorf

von redaktion

Im alten Dorfteil des Heidadorfs Visperterminen standen einst viele Stadel und Ställe leer. Heute ist in einigen von ihnen die Chinderwält zu Hause. «Spillhiischer» werden sie auf Walliserdeutsch genannt, die Spielhäuser der Chinderwält. Eine Welt für Kinder, in der sie sich austoben können und dabei auf spielerische Art und unter Gleichgesinnten viel Spannendes und Interessantes lernen und erfahren.

Das Heidadorf Visperterminen ist nicht nur für den höchsten Weinberg Europas und den Heida-Wein, den Fronleichnam und Segensonntag oder die handgemachten «Chirlihändstees» (Pulswärmer) bekannt, sondern auch für seine Chinderwält mit den «Spillhiischern». Seit dem 1. April sind die Spielhäuser wieder geöffnet und laden die Kinder ein, diese zu entdecken und mit den vielen anderen jungen Gästen zu spielen, zu experimentieren und kreativ zu sein.

Kleines, aber feines Kinderparadies

Im alten Dorfteil von Visperterminen stehen sechs «Spillhiischer», wofür von der Stiftung Chinderwält alte und leerstehende Walliser Scheunen und Stadel liebevoll zu unkonventionellen Spiellandschaften umgestaltet wurden. Die Gebäude wurden in ihrer Substanz erhalten und erfuhren äusserlich keine Veränderungen. Im Innern jedoch entstanden unkonventionelle Spiellandschaften und Erlebniswelten, die neue und ungewohnte Erfahrungen zulassen. Gewohnte Gegenstände werden in einen neuen Kontext gesetzt und schulen damit Flexibilität und Kreativität. So entstanden sechs Indoor-Spielplätze mit den Namen Flugdrache, Klangwald, Labyrinth, Spaceroom, Spiegelsaal und Fischter Stelli.

Da liegen Eltern und Grosseltern goldrichtig

Ob Eltern mit ihren Kindern oder Grosseltern mit ihren Enkeln – bei einem Ausflug in die Chinderwält nach Visperterminen werden alle auf ihre Kosten kommen. Der historische und autofreie Dorfkern mit dem Herrenviertelplatz, um den sich die Spillhiischer gruppieren, ist ein sehr schöner Ort zum Verweilen. Die Chinderwält ist zu einem Generationentreffpunkt geworden, wo sich Grossväter und Grossmütter, Eltern und Kinder treffen. Die Spielhäuser sind jeden Mittwoch- und Sonntagnachmittag von 13.45 – 17 Uhr offen. Während den Sommerferien (1. Juli bis 15. August) hat die Chinderwält täglich von 13.45 bis 17 Uhr geöffnet.

Wärchstatt-Nachmittage

Auch in diesem Jahr werden wieder abwechslungsreiche «Wärchstatt-Nachmittage» angeboten. Bei der Werkstatt «Tanzen mit den Power-Girls» am 24. Mai werden Nadine und Aline mit den Kindern «voll abtanzen». Am 9. August bietet die einheimische Künstlerin «jotka» ein Malatelier an, bei dem sich Kinder frei und ohne Vorgaben dem Malen hingeben können. Am 28. Juni steht die «Clownwält» mit «freulein sempre und modesta» auf dem Programm und am 11. Oktober heisst’s schliesslich «Zämu singu» mit Seraina und Monika. Für alle Veranstaltungen trifft man sich um 14.00 Uhr beim Spielhaus «Labyrinth» auf dem Herrenviertelplatz.

Familienfreundliche Unterkünfte im Heidadorf

Ferien im Heidadorf – sei es auf der Alp oder im Dorf: dafür stehen zwei Hotels, schöne Ferienwohnungen, ein grosses Gruppenhaus und ein Ferienlager zur Verfügung. Und wenn mehrere Familien oder Kleingruppen ihre Ferien zusammen verbringen möchten, so eignen sich ganz besonders das Ferienhaus «Alter Konsum» (14 Betten) mitten im Dorf oder die «Giw Panorama Lodge» bei der Sesselbahn-Bergstation auf dem Giw auf 2’000 m ü. M. perfekt. Die Lodge verfügt über 20 Betten und kann in zwei Einheiten (Mattwaldhorn & Ochsenhorn) unterteilt werden.

 

Weitere Infos zum Heidadorf finden Sie hier.

Medienmitteilung

Für weitere Informationen (Medien):

Jürg Krattiger, Medienstelle Heidadorf Visperterminen, c/o Gretz Communications AG,

Zähringerstrasse 16, 3012 Bern, Tel. 031 300 30 70

E-Mail: info@nospam-gretzcom.ch

Beitragsbild: © Heidadorf Visperterminen

L’articolo Chinderwält im Heidadorf proviene da Gretz Communications AG.

Weitere Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar